Sekundarschule Straelen / Wachtendonk
Sie sind hier: Startseite » 

    Aktuell

    Sekundarschule Straelen-Wachtendonk fühlt sich verantwortlich

    Ca. 4.500 € Unterstützung für Schule in Uganda

     

    Schon zum 3. Mal veranstaltete die Sekundarschule Straelen/Wachtendonk im Frühjahr einen Sponsorenlauf. Wie bereits berichtet betrug der Erlös ca. 11000 Euro. Es war klar, dass auch diesmal 40% des Erlöses für einen wohltätigen Zweck gespendet werden sollte.

     

    Schule Uganda

    Diesmal fiel die Wahl auf ein Projekt, das sich für Kinder in Afrika engagiert. Und da man wusste, dass der ehemalige Lehrer der Hauptschule in Straelen Alfons Mays sich mit seiner Familie über die Hilfsorganisation OPAM in Afrika engagiert, nahm man Kontakt mit ihm auf.

    Organisation OPAM

    Über Mays erfuhr die Schule, dass OPAM eine Abkürzung ist für „Opera di Promozione della Alfabetizzazione nel Mondo“ – „Hilfswerk zur Förderung der Alphabetisierung in der Welt“. In über 35 Jahren hat OPAM weltweit über 500 Projekte gefördert. Alle Mitglieder sind ehrenamtlich tätig: Die Kosten für Verwaltung und Werbung in 2016 betrugen 0,74%!

    Hilfe zur Selbsthilfe

    Mays erläuterte:“ Wenn Hunger und Durst gestillt sind, ist Bildung die einzige Möglichkeit, den Menschen zu helfen, ein zunehmend selbst bestimmtes Leben zu führen“! Und so wurde in der Sekundarschule Straelen/Wachtendonk beschlossen, Kindern in Uganda eine Möglichkeit zu geben, zur Schule zu gehen. Zwar ist der Schulbesuch in Uganda offiziell kostenlos (Schüler-Lehrerverhältnis 100:1!), doch Schuluniformen, Schulbücher und –materialen sowie die jährlichen Prüfungsgebühren müssen von den Eltern getragen werden. Und da viele Familien, die von dem um das Haus Angebauten leben, nur zwischen 5 und 10 € im Monat verdienen, ist der Schulbesuch oft unerschwinglich – worunter besonders die Mädchen zu leiden haben!

    Hier will die Sekundarschule mit ihrer finanziellen Hilfe gegensteuern.