Sekundarschule Straelen / Wachtendonk
Sie sind hier: Startseite » 

    Aktuell

    Skifahrt 2020

    Hier finden Sie täglich einen Bericht über unsere diesjährige Skifahrt.

    Viel Spaß damit.

    Tag 1

    Pünktlich um 18:30 Uhr verließen wir am Freitag Straelen. Nach nur 12,5 Stunden Fahrt - die letzten Jahre dauerte die Fahrt im Schnitt 15 Stunden - sind wir gegen 7:00 Uhr am nächsten Morgen an unserem Ziel in Luttach (Italien) angekommen.

    Nach einem guten Frühstück in unserer Unterkunft, der „Pension Oberleiter“, fuhren wir zum Skiverleih. Jeder bekam ein Paar Ski, Skistiefel, Stöcke und einen Helm, welche erstmal „nach Hause“ transportiert werden mussten.

    Im Anschluss bezogen wir unsere Zimmer, lagen bei 13 Grad Celsius noch kurz in der Sonne und aßen zu Mittag.

    Am Nachmittag bekamen die Anfänger ihren ersten Skiunterricht und die Fortgeschrittenen testeten ihre in den Vorjahren gelernten Fahrkünste. Hierbei machten alle Neulinge schnell Fortschritte. Das Skilehrerteam ist guter Dinge, dass bereits morgen mit beiden Ski gefahren und der  Anfängerhügel zum ersten Mal verlassen werden kann.

    In diesem Jahr verstärken mit Frau Cox, Frau Brüggemann und Herrn Heines gleich drei neue Kolleginnen und Kollegen das Skiteam der Sekundarschule Straelen.

    Nach einem leckeren Abendessen und dem „Kennenlernabend“ fielen die Schülerinnen und Schüler, sowie das Begleitpersonal glücklich, aber müde ins wohlverdiente Bett.

     

    Tag 2

    Nach einem leckeren Frühstück ging es um 8:30 Uhr auf die Skipiste. Auf dem Weg dorthin wurde festgestellt, dass die Handschuhe oder der Skipass verloren gegangen sind oder die Skistiefel drücken, weil sie falsch angezogen wurden. ;)

    Im Skigebiet angekommen, vertieften die Anfänger die Übungen des Vortages und gingen recht schnell dazu über, den zweiten Ski anzulegen. Noch vor dem Mittag standen alle Schülerinnen und Schüler auf zwei Skiern und fuhren die ersten Kurven auf dem Anfängerhügel.

    Nach dem Mittagessen, welches auf der „Kristallalm“ im großen Skigebiet eingenommen wurde, ging es für die Anfänger erstmals weg vom Übungshang hin auf eine „richtige“ Skipiste. Hier übten alle das Kurvenfahren, Liftfahren und Bremsen in Gruppen.

    Hier war es von großem Vorteil, mit mehreren Skilehrern vor Ort zu sein. So konnte sich jede Schülerin und jeder Schüler der Gruppe zuordnen, die dessen Leistungsstand entsprach.

    Zusammenfassend können wir sagen, dass alle Anfänger nach dem ersten richtigen Skitag eine blaue Piste bewältigt haben. Die Fortgeschrittenen erkundeten heute das Skigebiet, übten den aktiven Stockeinsatz und Einige von ihnen bewältigten heute ihre erste schwarze Piste.

    Mit einem gemeinsamen Spieleabend klang der heutige Tag aus.

     

    Tag 3

    Wie geplant, ging es heute Morgen nach unserem Frühstück um 8.30 Uhr Richtung Skipiste. Nachdem wir alle gemeinsam mit der Gondel auf die erste Etappe des Berges gefahren sind, haben wir uns gemeinschaftlich für den anstehenden Skitag warm gemacht.

    Im Anschluss daran wurden sowohl die Fortgeschrittenen, als auch die Anfänger in differenzierte Gruppen eingeteilt. Dank des großen Ski-Teams konnten die Schüler in sieben Gruppen leistungsgerecht arbeiten und üben. Neben den Lehrkräften ergänzen auch die Betreuer Cedric, Michael und Jos das Team. Somit konnte auf jeden einzelnen Schüler individuell eingegangen werden und auch eine phasenweise Eins-zu-Eins-Betreuung stattfinden.

    Während bei den Anfängern der Fokus auf das Kurven fahren gelegt wurde und erste Erfahrungen im Parallelschwung gemacht werden konnten, wurden bei den Fortgeschrittenen die Bewegungen beim Skifahren perfektioniert.

    Am Ende des Tages konnten wir feststellen, dass alle Schüler (und Lehrer;)) ein Lächeln im Gesicht hatten und anfängliche Ängste abgelegt werden konnten.

    Wir werden den schönen und anstrengenden Tag bei einem netten Beisammensein mit Stockbrot und musikalischer Unterstützung von Herrn Hantke und Herrn Heines ausklingen lassen.

    Heute mit schriftlichen Kommentar und besten Grüßen – Frau Brüggemann und Frau Cox.

     

    Tag 4

    Wie gewohnt ging es heute Morgen nach dem gemeinsamen Frühstück auf zur Ski-Piste. Nach dem erfolgreichen gestrigen Tag waren alle Schülerinnen und Schüler top motiviert und wollten endlich mehr Erfahrungen beim Skifahren sammeln.

    Gemeinsam fuhren wir hoch zur Kristall-Alm, wo wir uns auf dem Almboden auf „Bärenjagd“ machten – ein lustiges Spiel zum Warmmachen. Im Vormittagsbereich blieben wir in den differenzierten Gruppen, in die wir die Schülerinnen und Schüler gestern eingeteilt haben. So konnten die Übungen vom Vortag noch einmal vertieft und durch weitere Übungen ergänzt werden. Im Nachmittagsbereich konnten unsere Profis schon vermehrt selbstständiger fahren, die Fortgeschrittenen sammelten immer mehr Fahrpraxis und auch fast alle Anfänger konnten schon die Panorama-Etappe erklimmen. Somit waren alle Schülerinnen und Schüler glücklich im Nachmittagsbereich freier und längere Wege zu fahren.

    Abschließend konnten wir mit fast allen Schülerinnen und Schülern die Talabfahrt nehmen und wieder einen erfolgreichen Tag verbuchen.

    Nach dem gemeinsamen Abendessen werden wir den Abend beim Eisstock schießen ausklingen lassen.

     

    Tag 5

    Um 9:05 Uhr stiegen wir heute Morgen in die Gondel am Klausberg und fuhren zum gewohnten Treffpunkt am Almboden, um uns gemeinsam warmzumachen.

    Heute entschieden wir uns, die Gruppen erneut nach Leistung zu unterteilen, da einige Schülerinnen und Schüler in den letzten Tagen schon tolle Fortschritte gezeigt haben. Während die Fortgeschrittenen heute schon unter Aufsicht unserer mitgefahrenen Betreuerinnen – hier auch ein Dank an Vanessa, Vanessa und Shania – relativ frei fahren konnten, wurden die Anfänger noch einmal in fünf Gruppen differenziert aufgeteilt. So konnten wir wirklich nochmal auf alle Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler eingehen und verschiedene Techniken zum Skifahren fördern.

    Nach dem gemeinsamen Mittagessen auf dem Almboden fand eine selbstständige Einteilung der Gruppen statt. Somit konnten auch die Anfänger mehr Freiheiten genießen. Mittlerweile konnten fast alle schon ihre erste rote Piste auf ihrem Konto verbuchen.

    Mit glücklichen Gesichtern sind wir demnach zurück in der Pension angekommen. Gerade steht, wie auch schon gestern, die nächste Lernzeit auf dem Plan – neben großem Spaß, steht hier also auch zwischendurch Lernen und die ein oder andere Klassenarbeit auf dem Programm.

    Den Abend werden wir bei einem gemeinsamen Spieleabend ausklingen lassen.

    Die Meldungen bzgl. der Infektionen und Sicherheitsvorkehrungen zum Corona Virus haben auch uns auf der Freizeit erreicht. Auch wenn hier im Skigebiet bisher nichts davon zu spüren ist, achten wir besonders auf die Hygiene unserer Schülerinnen und Schüler und weisen auf die entsprechenden Empfehlungen der Behörden hin.

     

    Tag 6

    Bei eisiger Kälte von -6°C ging es heute zu gewohnter Uhrzeit nach unserem Frühstück rauf auf die Piste zum gemeinsamen Warmmachen.

    Im Vormittagsbereich blieben die Gruppeneinteilungen von gestern zunächst bestehen. Die Fortgeschrittenen bekamen auch heute wieder mit Hilfe der Unterstützung unserer Betreuer mehr Freiraum bei den Abfahrten. Das Highlight für die Anfänger war, dass wir mit ihnen bis ganz oben auf 2510 Metern Höhe hochfuhren, um die rote Piste zu bezwingen. Manche konnten sogar schon ihren ersten schwarzen Pistenabschnitt befahren.

    An dieser Stelle war es sehr wichtig, den erlernten Parallelschwung sauber anzuwenden, um unfallfrei die Piste herunter zu fahren. Nach unserem gemeinsamen Mittagessen auf dem Almboden wurde den Schülerinnen und Schülern dank unserer mitgefahrenen Betreuerinnen und Betreuer erneuten Freiraum beim Skifahren gegeben – dabei wurde die Abfahrt auf zwei Pisten beschränkt, um ausreichende Aufsichten zu gewährleisten. An dieser Stelle auch ein Dankeschön an Michael Pauels, der ebenfalls das Ski-Team tatkräftig unterstützt.  Bei den Abfahrten unserer gemischten Gruppen stellen wir erneut fest, dass wir auch dieses Jahr wieder eine ganz tolle Truppe am Start haben – die Schülerinnen und Schüler warten selbstständig mehrfach auf der Piste, zählen ab, dass alle mitkommen und helfen sich gegenseitig, wenn es doch einmal jemanden aus den Skiern haut. Gegen 15 Uhr ging es dann langsam zurück zur Pension, da um 17 Uhr zum letzten Mal eine Stunde Lernzeit anstand.

    Im Anschluss an das immer leckere Abendessen in unserer Pension – vielen Dank an die Pension Oberleiter- gestalten wir mit viel Spaß einen „bunten Abend“ mit unseren Schülerinnen und Schülern.

     

    Tag 7

    Es ist so weit: Unser letzter Skitag!

    Nach dem Aufstehen stellten wir fest, dass nun endlich Schnee im Tal gefallen ist. Zur Freude unserer Schülerinnen und Schüler als auch unseres Ski-Teams – kaum waren wir draußen, begann auch schon die Schneeballschlacht. Als alle eine ordentliche Ladung abbekommen haben, ging es mit dem Skibus Richtung Skipiste.

    Das heutige Aufwärmen fand bei starkem Wind an der Kristallalm statt, da wir im Anschluss alle gemeinsam die Talabfahrt nahmen, um schlussendlich auf dem Anfängerhügel zu landen. Dort fand unter schwierigen Bedingungen unser jährliches Slalom-Abfahrtsrennen statt. Die Fahrstrecke durfte jeder ein Mal mit einer Probefahrt testen. Der Ehrgeiz wurde schnell bei einigen Schülerinnen und Schülern geweckt – jeder wollte nun die Bestzeit fahren. Während des Rennens durften die anderen Schülerinnen und Schüler den Anfängerhügel nutzen und ihre Zeit frei gestalten.

    Im Nachmittagsbereich teilten sich die Schülerinnen und Schüler eigenständig in Gruppen ein. Hierbei sollten Anfänger und Fortgeschrittene untereinander gemischt werden, um gegenseitig voneinander profitieren zu können. Somit konnten sie den letzten Skitag noch einmal in vollen Zügen genießen.

    Nach dem Abendessen findet heute Abend noch die große Siegerehrung unseres Rennens statt – hierzu bekommen die Schülerinnen und Schüler Urkunden mit ihren gefahrenen Zeiten ausgestellt. Die Sieger in ihren einzelnen Klassen (Profi, Fortgeschrittene, Anfänger) erhalten zusätzlich jeweils einen Pokal für ihre tolle Leistung. Abgeschlossen wird der Abend mit einer kurzen Feedbackrunde.


    Aktuelle Bilder finden Sie hier...