Sekundarschule Straelen / Wachtendonk
Sie sind hier: Startseite » Unser Schulleben » Schulfahrten » Skifahrt 2019 » 

Skifahrt 2019

Tag 1 (19.01.2019)

Überpünktlich um 16:20 Uhr verließen wir am Freitag Straelen. Unser Ziel hieß Luttach in Italien. Trotz so einiger Wetterwarnungen der vergangenen Tage für Bayern und Österreich hatten wir eine absolut staufreie und entspannte Fahrt. Gegen 7:00 Uhr am nächsten Morgen erreichten wir unser Ziel. Nach einem guten Frühstück in unserer Unterkunft, der „Pension Oberleiter“, fuhren wir zum Skiverleih. Jeder bekam ein paar Ski, Skistiefel, Stöcke und einem Helm, welche erstmal „nach Hause“ transportiert werden mussten.

Im Anschluss bezogen wir unsere Zimmer und aßen zu Mittag.

Am Nachmittag bekamen die Anfänger ihren ersten Skiunterricht und die Fortgeschrittenen testeten ihre in den Vorjahren gelernten Fahrkünste. Hier müssen wir Betreuer erwähnen, dass die Anfängertruppe in diesem Jahr unglaublich schnell lernt. Zum ersten Mal konnten wir bereits am ersten Tag beide Ski anschnallen.

Nach einem leckeren Abendessen und dem Kennenlernabend fielen die Schülerinnen und Schüler sowie das Begleitpersonal glücklich aber müde ins wohlverdiente Bett.

 

Tag 2 (20.01.2019)

Nach einem leckeren Frühstück zogen viele zum ersten Mal die kompletten Skisachen an. Dabei musste teilweise etwas Unterstützung geleistet werden und immer wieder darauf hingewiesen werden, dass Handschuhe, Rucksack und der eigene Kopf nicht vergessen werden. ;)

Im Skigebiet angekommen, konnten zu Beginn die Aufgaben des Vortages vertieft werden, bevor das punktgenaue Bremsen per Schneepflug und das Kurvenfahren auf dem Programm standen. Am heutigen Morgen war es mit minus 11 Grad im Tal und minus 20 Grad im großen Skigebiet knackig kalt. 

Das Mittagessen gab es heute im Skigebiet. Dazu fuhren die Anfänger mit der Gondel von der Talstation ins große Skigebiet auf 1600 Meter.

Nach dem Mittagessen verließen die Anfänger den Übungsberg und fuhren in differenzierten Gruppen ihre erste richtige Skipiste unter Anleitung hinunter.

Die Fortgeschrittenen erkundeten heute das Skigebiet, übten den aktiven Stockeinsatz und einige von ihnen bewältigten heute ihre ersten schwierigeren Pisten.

Mit einem gemeinsamen Spieleabend klang der heutige Tag aus.

 

Tag 3 (21.01.2019)

So früh wie noch nie, nämlich um 8.55 Uhr, ging es mit der Gondel für alle Skifahrer ins große Skigebiet. Wir hatten noch nie eine so leistungshomogene Anfängergruppe, die am zweiten ganzen Skitag ins große Skigebiet wechseln konnte. Wir sind mächtig stolz auf unsere Truppe.

Dank unserer Skihelfer Michael, Jos und Cedric konnten wir heute so differenzieren, dass jeder das üben konnte, was er brauchte.

Die Anfänger haben ihre ersten Erfahrungen mit dem Parallelschwung gemacht und den Tag mit ihrer ersten roten Piste beendet. Die Fortgeschrittenen haben sich heute verstärkt mit Gewichtsverlagerung beschäftigt, um in den nächsten Tagen die Kurzschwünge in Angriff zu nehmen. Sehr zur Freude der Schüler wurden heute keine Übungen zum Stockeinsatz gemacht.

Die Fortgeschrittenen würden am liebsten nur heizen, aber, bis auf wenige Ausnahmen, stellen sie dann doch fest, dass mit der richtigen Technik vieles einfacher wird. Auch in diesen Gruppen fanden flexible Wechsel nach Leistungsstand statt.

Heute fand zum ersten Mal auch Schule statt. Die Schülerinnen und Schüler arbeiteten toll zusammen und waren trotz des anstrengenden, bisherigen Programms sehr konzentriert.

 Am Abend fand ein lustiges Bingospiel statt, welches von unseren Helfern geleitet wurde.

 

Tag 4 (22.01.2019)

Der heutige Tag begann wieder knackig kalt. Minus 13 Grad Celsius zeigte das Thermometer in der Talstation am Klausberg.

Nach einer gemeinsamen Erwärmung im Skigebiet wurden heute die Gruppen je nach Leistungsstand neu gemischt. 

Die Anfänger wiederholten und vertieften ihre Übungen zur parallelen Skiführung mithilfe von Terrabändern. Durch den aktiven Einsatz der Arme wurde deutlich, wie die Skier auf Bewegung reagieren. Voller Erstaunen stellten die Schüler fest, dass die Skier plötzlich parallel um die Kurve gehen. Ergänzend dazu wurde mit aktiver Hoch-Tiefbewegung der aktive Stockeinsatz eingeübt.

Nach dem gemeinsamen Mittag durften sich heute alle Schülerinnen und Schüler in gut gemischten Gruppen, bestehend aus Anfängern und Fortgeschrittenen, auf ausgewählten Pisten im Skigebiet frei bewegen. Pünktlich trafen wir uns alle am vereinbarten Treffpunkt für die gemeinsame Talabfahrt.

Nach leckerem Kaiserschmarren zum Abendessen und einer Stunde gemeinsamer Lernzeit ging es am Abend mit allen zum Eisstockschießen nach Luttach. Alle hatten eine Menge Spaß.


Tag 5 (23.01.2019)

Heute war es endlich etwas wärmer. Minus 5 Grad Celsius haben den Tag schon deutlich angenehmer gemacht. Leider haben wir dafür heute die Sonne vermisst.

Nach dem Frühstück, welches heute etwas später stattfand, da wir gestern länger beim Eisstockschießen waren, ging es auf die Piste. In differenzierten Gruppen haben wir heute nochmal viele Basics wiederholt und gefestigt. Dazu gehörten die parallele Skiführung, der aktive Stockeinsatz, die Stockhaltung und das geordnete Fahren in Gruppen.

Auch der Spaß kam aber nicht zu kurz. Herr Wenke und Herr Pauels  sind mit ihren Gruppen in den Funpark gefahren und waren auf der Sommerrodelbahn. Die Gruppe von Frau Pannen hat einen Speedtest gemacht und ihre Geschwindigkeit per Lichtschranke messen lassen. 

Am Abend schauten wir uns, per Beamer an die Wand projiziert, die bisher gemachten Bilder und Videos an. Hierbei gab es den einen oder anderen Lacher. 


Tag 6 und 7 (24.01. und 25.01.2019)

Alle Schülerinnen und Schüler können längst Ski fahren und so wurde an den letzten beiden Tagen das gesamte Skigebiet in differenzierten Gruppen erkundet. Auch rote und sogar schwarze Pisten konnten dabei bewältigt werden. Viel Wert wurde dabei auf die Verfeinerung und Wiederholung der bisher gelernten Techniken gelegt. Hier zeigte sich, dass die eine oder andere Technik auch mal vergessen wird, sollte das Tempo zu hoch oder die Piste zu steil werden. Da bleibt selbstverständlich nur die Möglichkeit, im Jahr 2020 noch einmal mitzufahren. :)

Am Donnerstagabend fand nach einem erneut super leckeren Abendessen ein großer Spieleabend statt. Drei Teams kämpften in unterschiedlichen Spielen um den Sieg. So musste bspw. ein gefrorenes T- Shirt schnellstmöglich angezogen oder mit dem Mund ein Wort geschrieben und erraten werden.

Am Freitag fand das große Abschlussrennen statt. Herr Wenke und Herr Paules haben dazu einen Stangenslalom gesteckt, den wir nach kurzer Probefahrt auf Zeit absolviert haben. Alle haben diese Aufgabe mit tollen Ergebnissen gemeistert.

Den Nachmittag nutzten alle, um die letzten Abfahrten zu genießen und die Sommerrodelbahn unsicher zu machen. Eine gemeinsame Talabfahrt beendete unsere schöne Skiwoche auf der Piste.

Am Freitagabend fand die Siegerehrung des Abschlussrennens statt. Die Schülerinnen und Schüler freuten sich über Urkunden, Medaillen und Pokale. Abschließend hieß es Sachen packen und langsam Abschied nehmen bis zum nächsten Jahr! :)